Sie sind hier : Startseite →  LTO-Erkenntnis

Wie sich die Paralellen gleichen, VHS/SVHS und DLT / S-DLT.
Kennen wir das nicht schon alles ? Gabs das nicht schon mal ?

VHS

Am Anfang war ein Sammelsurium von Farb-Video Kassetten-Systemen in aller Welt. Dann kam JVC mit Macht und Geschick und nannte es VHS. Die JVCler hatten nur das Warenzeichen für diese 3 Buchstaben, alles andere machten sie "public". Und sie hatten Erfolg. Die Anderen versanken nach kurzem Kampf in der Bedeutungslosigkeit.

DLT

Vergleichbar ist das mit Quantum, die kauften von DEC die DLT Technik und hatten eigentlich nur das Warenzeichen auf diese drei Buchstaben. Die Technik war super und funktionierte tadellos. Quantum hatte beide Hände auf der Qualität und Quantum hatte einen irren Erfolg, wie seinerzeit JVC.

S-VHS

VHS kam dann in die Jahre und Wettbewerber stellten sich auf. Da verbesserte JVC das VHS zu S-VHS (Super VHS), aber dieses Mal blieb der Erfolg aus. Andere waren besser und die Zeit war reif zum Umschwung. Die digitale Videoaufzeichnung war sowieso besser.

S-DLT

Scheinbar ähnlich ergeht es jetzt S-DLT (Super DLT). Entweder hat Quantum zu lange geschlafen oder sich ausgeruht oder einfach gepennt, was denn die anderen da machen. Quantum zog (so ziemlich im letzten Moment) die Notbremse und kaufte einfach 1/3 der Urheber von LTO auf (nämlich Seagte). Jetzt schwimmen sie wieder voll mit, denken sie.

Digital Video

Nach VHS kam ziemlich gleich DV = Digital Video. Die meisten Hersteller konnten garnicht so schnell umstellen, wie die Technik veraltete. Die Händler mußten mit aller Gewalt die analogen Video8 und VHS/S-VHS Recorder und Camcorder verramschen. Der Preisverfall war gewaltig und es wollte sie fast keiner mehr haben.

CD und DVD - die optische Methode

Die Nachfolgetechnik zur magnetischen Ton- und Bilddatenspeicherung heißt CD und DVD, die optische Speicherung. Was dabei vom Marketing verschwiegen wird, sind die ewigen Streitereien um "das" Standard-Fomat und als Ergebnis haben wir die vielen Formate, die auf den runden Scheiben drauf sind und die gelesen und geschrieben werden sollen und müssen. Auch die Haltbarkeit des Mediums CD/DVD ist immer noch eine unbekannte Größe.

LTO oder S-DLT - die magnetische Methode

Es geht im Moment ein Trend zu den LTO Laufwerken. Noch hat keiner richtig bemerkt oder erkannt, daß da mindestens drei Firmen (eher 4) ihr Süppchen kochen und daß es (nur) noch eine Gemeinsamkeit gibt, das LTO Format 1 und 2. Wir haben inzwischen herausgefunden, daß die Laufwerke der verschiedenen "Produzenten" innen alle anders konstruiert sind und verschiedenen Qualitätstandards genügen (sollen). Wer hat denn schon ausprobiert, ob die Bänder von einem IBM Ultrium 1 Drive auch auf einem HP oder Seagate / Quantum Drive lesbar sind, evtl. in 5 Jahren noch ?

Erinnern Sie sich ?
IBM und Microsoft mit OS/2 und Windows

Als es anfing, waren sie ein Herz und eine Seele. Als IBM´s Interessen angeknackst wurden, waren Sie keine Freunde mehr und irgendwann waren sie fast Feinde geworden. Und auf einmal waren es zwei völlig inkompatible Produkte.

 

Suchen Sie in Google nach den euphorischen Vorankündigungen von Bill Gates und den IBM Mannen aus den Anfängen des neuen Betriebssystems. Und vergleichen Sie die Anfänge von LTO.

Was lernen wir aus den proprietären Standards von
Adobes PDF Format und Macromedias Flash ?

Mag Quantum noch so unersättlich gewesen sein (was wir hier bei RDE bezweifeln), sie haben einen Standard erzwungen und zwar einen Qualitätsstandard. (kleine hausgemachte Ausnahmen gibt es da schon). Gleiches gilt für PDF und FLASH. PDF ist PDF und FLASH ist FLASH und DLT ist DLT. Da gibt es keine Ausnahmen. Die Urheber und Lizenzgeber halten die Hand auf dem Standard.

 

Sept. 2005 - Nachdem wir jetzt mehrere LTOs "seziert " haben, sehen wir die Unterschiede und womit sich die Hersteller profilieren wollen. Und mit Rückblick in die Vergangenheit sehen wir auch, wie begrenzt die Lernfähigkeit der großen Hersteller von HP bis IBM war. Alleine den Linux Zug lassen sie aus ureigensten Interessen nicht vorbeifahren. Nur haben sie da so gut wie keinen Einfluß drauf, außer stehen gelassen zu werden.

 

Also beäugen wir sehr genau und kritisch, wann der erste sein eigenes LTO Format neben Ultrium auf den Markt bringt bzw. versucht, es dorthin zu bringen.

 

Nach den uns vorliegenden Informationen hatte SONY bereits im Sept 2004 das 1,2 Terabyte Super AIT Band vorgestellt. Irgendwie kommen die Daten da aber nicht mehr runter. Es ist ruhig geworden um Sony. Übrigens hatte Sony als einziger Band-Hersteller von Fujifilm eine kostenlose Lizenz zur Herstellung von ATOMM Bändern (DLT Type IV) bekommen (warum wohl?), sie aber nie genutzt.

 

Ein Schelm, der Böses dabei denkt oder nur vermutet ?? ..........

Ist die Magnetband-Technologie am physikalischen Ende ?

Sept. 2005
Irgendwie geht auf das 609m lange LTO Band mit 12,65cm Breite einfach nicht mehr drauf.

Noch "pudriger" als zu Puder kann man das magnetische Grundmaterial nicht mehr verkleinern bzw. mahlen. Und damit ist auch die Spurbeite ausgereizt. Noch dichter kann man auch nicht mehr schreiben, die Mechanik spielt nicht mehr mit.

Scheinbar haben die Quantum Mannen das schon früher erkannt und keine ganz so heroischen und futuristischen "Road Maps" ins Feld gestellt wie die LTO Leute von IBM und HP, die angeblich 100 Terabyte in eine (heutige) LTO Kassette zwängen wollen.

Die neueste Variante ist die unterschiedliche magnetische Ausrichtung
der Elementarteilchen von zwei unterschiedlich strukturierten Magnetschichten auf dem Band. Bei den Festplatten scheint das irgendwie zu funktionieren, also 500 Giga netto auf zwei Scheiben scheint verkaufbar zu sein. Doch wie aus einem Dreischicht- Band ein 4- oder 5- Schicht- Band zu machen ? "Etwas" flexibel (als Magnetband) muß es ja immer noch sein.

 

Wir haben uns seit ca. 2 Jahren intensiv mit der Entwicklung der Bandmaterialien beschäftigt und zugesehen, wie die Entwickler gekämpft haben. Sie haben trickreiche Techniken entwickelt und Hervorragendes geleistet. Die Physik überlistet haben sie bis heute jedoch (noch) nicht.

 

Wir arbeiten dran . . . .

 

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt